shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Staatsministerin Melanie Huml zu Gast auf dem 3. Gesundheitsforum


03.12.2017 (Quelle: Gesundheitsregion plus)
Die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml besuchte das Gesundheitsforum, um sich von der Umsetzung der von ihr ins Leben gerufenen Gesundheitsregionenplus einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Sie lobte, dass mit der Notfall-Mappe etwas ganz Konkretes und Vorzeigbares geschaffen wurde.
Auf Einladung von Herrn Landrat Dr. Hermann Ulm kamen am 22. November 2017 in der Klinik Fränkische Schweiz die Mitglieder des Gesundheitsforums der Gesundheitsregionplus zu ihrer dritten Sitzung zusammen.

Hauptthema der Sitzung war die Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung im Landkreis vor dem Hintergrund des demographischen Wandels. Frau Staatsministerin Huml betonte die Fördermöglichkeiten des STMGP damit sich junge Mediziner am Land niederlassen, um eine hochwertige und wohnortnahe medizinische Versorgung aufrecht zu erhalten.
Als Key-Note Speaker sprach Herr Professor Dr. med. Thomas Kühlein, Direktor des Institutes für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum in Erlangen, über die Wichtigkeit einer effizienten und vernetzten hausärztlichen Versorgung. Die Zusammenarbeit der Professionen in den unterschiedlichen Sektoren des Gesundheitssystems steht dabei im Vordergrund, um die Versorgung zukünftig sicherstellen zu können, wenn die geburtenstarken Jahrgänge häufiger medizinische Versorgung benötigen werden.

Das Gesundheitsforum besteht aus 22 regionalen Fachexpertinnen und Fachexperten. Den Vorsitz hat Landrat Dr. Hermann Ulm inne, der insbesondere die wohnortnahe Gesundheitsversorgung zukunftssicher gestalten sowie die Vernetzung und den Informationsaustausch über die Sektoren-Grenzen im Gesundheitswesen hinweg voranbringen möchte.

Das Gesundheitsforum ist das zentrale Steuerungsgremium für Verbesserungsmaßnahmen im Bereich der Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung im Landkreis. Die organisatorische Betreuung des Projektes liegt in den Händen von Frau Bärbel Matiaske aus dem Gesundheitsamt, die hier für die Leitung der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus verantwortlich ist.

 



[ Home > Aktuelles und Pressemitteilungen ]