shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Zuschüsse aus dem 10.000-Häuser-Programm wieder möglich


12.04.2017 (Quelle: Energie und Klima)
Seit 12. April 2017 können über das 10.000-Häuser-Programm des Freistaats Bayern wieder Zuschüsse für besonders effiziente Heizungstechniken oder Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien beantragt werden.
Das Bayerische Umweltministerium hat zwischenzeitlich die Richtlinien des 10.000-Häuser-Programmes überarbeitet, sodass die Antragstellung über die Internet-Plattform www.energiebonus.bayern jetzt noch einfacher und schneller durchgeführt werden kann. Jedoch ist die Anzahl der Förderfälle auch in diesem Jahr wieder begrenzt und die Zusagen werden jeweils in Reihenfolge des Antragseingangs vergeben. Zielgruppe sind Eigentümer und Bauherrn selbstgenutzter Ein- und Zweifamilienhäuser.

Das Förderprogramm besteht aus zwei Programmteilen:
Über den HeizungstauschPlus wird der Austausch 25 bis 30 Jahre alter Heizungen durch moderne effiziente Öl- oder Gas-Brennwertkessel mit 500 Euro bezuschusst.
Der zweite Programmteil EnergieSystemHaus gliedert sich in einen TechnikBonus und einen EnergieeffizienzBonus. Grundvoraussetzung ist hierbei die gleichzeitige Förderung über die KfW und das Erreichen des Standards KfW-Effizienzhaus 115 bei der energetischen Gebäudesanierung bzw. KfW-Effizienzhaus 55 beim Neubau.

Besonders erfreulich findet es Christine Galster vom Landratsamt Forchheim, dass sich diese Zuschüsse mit weiteren Förderungen des BAFA und der KfW kombinieren lassen. Jedoch weist sie ausdrücklich darauf hin, dass der elektronische Zuschussantrag unbedingt vor Abschluss eines Lieferungs- und Leistungsvertrages, d. h. vor Auftragserteilung an den Handwerker, zunächst im elektronischen Verfahren bei der Regierung von Unterfranken zu stellen ist. Diese ist die Bewilligungsstelle für den gesamten nordbayerischen Raum.

Weitere Informationen erhalten Sie von Frau Galster unter der 09191/86-1025, klima@lra-fo.de oder auf www.energiebonus.bayern.

Forchheim, 12.04.2017
Pressestelle


[ Home > Aktuelles und Pressemitteilungen ]