shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich 22 - Sozialamt


Landratsamt Forchheim, Sozialamt
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim, Gebäude A, Ebene 0
Tel. 09191 / 86-2200
Fax 09191 / 86-2208
E-Mail: sozialeangelegenheiten@lra-fo.de


Ihre Ansprechpartner:

Asylbewerberleistungen
A - Ah
Frau Brechelmacher (Mo, Mi, Do vormittags)
09191 / 86-2204
Ai - Al
Frau Zillig (Mo - Fr vormittags)
09191 / 86-2205
Am - Mo, Krankenhilfe Asyl A - Mo
Frau Pirgstaller
09191 / 86-2211
Mp - O
Frau Porisch
09191 / 86-2214
P - Z, Krankenhilfe Asyl Mp - Z, Betreuung/Abwicklung Asylunterkünfte
Frau Willner
09191 / 86-2206


Broschüre: Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer (pdf)
Merkblatt für ehrenamtliche Asylhelferinnen und -helfer zum Umgang
mit Asylbewerbern in Bezug auf mögliche Infektionsgefährdungen (pdf)
Merkblatt zum Umgang mit Krätze (Skabies) in Gemeinschaftsunterkünften für Erwachsene (pdf)
Bürgerinformation Krätze (Skabies) in verschiedenen Sprachen
Linksammlung zur Arbeit mit Asylsuchenden in Deutschland (pdf)

 

Hygienepläne für Gemeinschaftsunterkünfte
Der Länder-Arbeitskreis zur Erstellung von Rahmenhygieneplänen nach §§ 23 und 36 IfSG hat einen Rahmenhygieneplan (pdf) erstellt. Dieser wurde vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München konkretisiert (pdf). Die Einrichtungsleitung vor Ort ist gem. Infektionsschutzgesetz verpflichtet, einen Hygieneplan zu erstellen und für die Umsetzung zu sorgen, wobei eine entsprechende Anpassung an die jeweilige Situation vor Ort erfolgen soll.

 

Leitfaden zur Lebensmittelhygiene für ehrenamtliche Helfer ist nun mehrsprachig verfügbar
Hygienefehler beim Umgang mit Lebensmitteln können immer wieder zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, die besonders bei Kleinkindern und älteren Menschen lebensbedrohlich werden können. Solche lebensmittelbedingten Erkrankungen können bei Vereins- und Straßenfesten oder ähnlichen Veranstaltungen, aber auch bei der Essensausgabe in Gemeinschaftseinrichtungen, schnell einen größeren Personenkreis betreffen. Nun haben das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) einen "Leitfaden zur Lebensmittelhygiene für ehrenamtliche Helfer" in zahlreichen verschiedenen Sprachen herausgegeben. Dieser Leitfaden kann daher gut bei der Essensausgabe mit Hilfe nicht-deutschsprachiger ehrenamtlicher Helfer bzw. bei gemeinsamen Veranstaltungen eingesetzt werden.
verfügbare Sprachen: Albanisch, Arabisch, Deutsch, Englisch, Kurdisch, Pashtu, Persisch, Serbisch, Somali, Tigrinisch, Urdu



Informationen der Regierung von Oberfranken
Die Regierung von Oberfranken hat ihren Internetauftritt zum Thema "Asylbewerber" neu gestaltet. Eine Oberfrankenkarte zeigt für jeden oberfränkischen Landkreis sowie für die vier kreisfreien Städte Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof an, wie viele Asylbewerber dezentral bzw. in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. In tabellarischer Form wird zudem der aktuelle Stand in der Übergangsaufnahmeeinrichtung in Bayreuth sowie in den Notunterkünften ausgewiesen.
Es finden sich auch Verlinkungen zu Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Die Möglichkeit, sich die einschlägigen rechtlichen Grundlagen anzusehen, runden das derzeitige Angebot ab:
www.reg-ofr.de/asylbewerber

Zuständigkeiten für die Aufgaben im Rahmen der Asylbewerber

Für die Gewinnung von Unterkünften, die Besichtigung, die Auswahl sowie den Abschluss von Verträgen ist Frau Alt zuständig.

Kontaktdaten: bianca.alt@lra-fo.de, Tel.: 09191/86-2002
Dieser Bereich wird juristisch von unserem Geschäftsbereichsleiter 2, Herrn Frithjof Dier, betreut.
Für die Koordination der Asylsozialarbeit (Betreuung der Asylbewerber durch Caritas oder andere Personen und Organisationen) ist ebenfalls Frau Alt zuständig.

Für alle anderen Fragen zum Thema "Asylbewerber" ist weiterhin Ihr Ansprechpartner:
Frau Porisch: asyl@lra-fo.de, Tel.: 09191/ 86-2214

Spendenaufruf für Asybewerber im Landkreis Forchheim  
Immer mehr Menschen fliehen aus Krisengebieten nach Deutschland. Im Landkreis Forchheim leben aktuell 410 Aslybwerber, die in staatlichen Unterkünften, privaten Wohnungen und in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind.
Diese Menschen brauchen nicht nur ein Dach über den Kopf, sondern müssen sich in einem fremden Land mit anderer Kultur zurechtfinden. Dabei muss Ihnen geholfen werden. „Ein Volk, das seine Fremden nicht ehrt, ist dem Untergang geweiht“, zitiert Landrat Dr. Hermann Ulm Wolfgang von Goethe. „Deshalb rufe ich die Bürger des Landkreises Forchheim auf, für unsere Asylbewerber zu spenden“ so der Landrat.

Der Caritasverband des Landkreises Forchheim kann die Spenden gezielt einsetzen. Er betreut Asylbewerber und unterstützt sie bei Behördengängen, Arztbesuchen und weiteren Fragen und Problemen des Alltags. Es können Sprachkurse und Dolmetscherdienste bezahlt und benötigte Schulartikel und Fahrtkosten bezahlt werden.

Spenden Sie auf das Konto, das der Landkreis Forchheim zusammen mit dem Caritasverband eingerichtet hat, damit viel gutes getan werden kann:  
Empfänger: Caritasverband für den Landkreis Forchheim e. V.
Konto: 100 800 bei der Sparkasse Forchheim,
BLZ: 763 510 40
IBAN: DE 94 763 510 40 0000 100 800
BIC: BYLADEM1FOR
Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Landkreis Forchheim  

Bitte vergessen Sie nicht Ihre Anschrift mit PLZ, Ort, Strasse und Haus-Nr. anzugeben, wenn Sie eine Spendenquittung möchten.  

„Für Ihre Hilfe bedanke ich mich im Namen unserer Flüchtlinge“ so Landrat Dr. Hermann Ulm.    

Sachspenden
Die Flüchtlinge, die meist eine lange und beschwerliche Reise hinter sich haben, kommen oft nur mit den Sachen an, die sie am Leib oder in einer kleinen Reisetasche bei sich haben. Dennoch bitten wir Sie um Verständnis, dass Sachspenden nur sinnvoll sind, wenn sie auch den entsprechenden Bedarf abdecken.
Damit je nach Bedarf verteilt werden kann, bitten wir Sie, vorab die entsprechenden Ansprechpartner der jeweiligen Unterkünfte anzurufen. Nur so kann vorab geklärt werden, was genau vor Ort benötigt wird:
Eine Liste mit den Ansprechpartnern der einzelnen Unterkünfte im Landkreis Forchheim wird in der nächsten Woche hier veröffentlicht werden.  
Für Helferkreise und Gemeinden beantwortet eine Asylbetreuerin der Caritas unter der Nummer 0152/21828297 Fragen.  




[ Aufgabenbereiche > Jugend, Familie, Senioren, Soziales > Sozialamt ]