shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich 23 - Amt für Jugend, Familie und Senioren


Landratsamt Forchheim, Amt für Jugend, Familie und Senioren
Kommunale Koordinationsstelle
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim, Gebäude A, Ebene 3
Tel. 09191 / 86-2334
Fax. 09191 / 86-882334
E-Mail: silke.herbert@lra-fo.de


Ihre Ansprechpartner:

Kommunale Koordinierungsstelle JUSTIQ
Frau Herbert
09191 / 86-2334
Herr Hempfling
09191 / 86-2360


JUGEND STÄRKEN im Quartier





gefördert durch:

  


Das Amt für Jugend, Familie und Senioren des Landratsamtes Forchheim konnte sich 2015 eine Zusage für die Umsetzung des ESF-Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ sichern. Dafür wurde im Landratsamt Forchheim eine eigene Kommunale Koordinierungsstelle geschaffen, die das Programm im Bewilligungsraum 2015 bis 2018 umsetzen und verstetigen soll.
Das Programm “JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert und von derzeit ca. 178 Kommunen in 15 Bundesländern durchgeführt.

Ziele:
Zielgruppe sind junge Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 16 Jahren,
  • die den Schulbesuch verweigern oder diesen ohne Perspektive vorzeitig beenden (müssen),
  • denen der Übergang von Schule in einen Beruf wegen individueller Beeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung schwieriger fällt (hoher Unterstützungsbedarf) und
  • (minderjährige) Flüchtlinge aus Drittstaaten, die Probleme im schulischen Alltag und/oder beim Start ins Berufsleben haben (hoher Integrationsbedarf nach §13 SGB VIII).

Ziele: Stabilisierung der persönlichen Belange, Stärkung der sozialen Kompetenzen und Integration in Schule, Beruf und eigenem Quartier


Fördergebiet:
Da sich das Programm auf benachteiligte Stadt- und Ortsteile konzentriert, sind die Zielregionen für die Stadt Forchheim:


Projekte:
Das Vorhaben der Kommunalen Koordinierungsstelle umfasst zwei bedarfsgerechte Projekte, die mit Hilfe des freien Trägers „Innovative Sozialarbeit e.V.“ in den Fördergebieten der Stadt Forchheim umgesetzt werden.

„Perspektive Schulabschluss“ (Case Management)
Durch das Case Management erhält die Zielgruppe intensive und langfristige sozialpädagogische Einzelfallbetreuung und –begleitung sowie bedarfsorientierte Gruppenangebote. Die Umsetzung erfolgt in enger Kooperation mit den Mittel- und Förderschulen im Fördergebiet und weiteren Akteuren vor Ort.

„Mobile Jugendberatung“ (niedrigschwellige Beratung/Clearing)
Die Zielgruppen erhalten kurzfristig angelegte individuelle sozialpädagogische Beratungs- und Unterstützungsangebote, die durch Jugendberatungsstellen (mobile Jugendberatung) direkt in den zwei Mittelschulen und dem Förderzentrum durchgeführt werden.  

  • Adalbert-Stifter-Mittelschule
  • Ritter-von-Traitteur-Mittelschule
  • Förderzentrum Pestalozzischule

Die mobile Jugendberatung ist eine in den Schulen implementierte Beratung, die den Jugendlichen bedarfsorientiert an bestehende Angebote anbindet oder an Projekte des Case Managements vermittelt.



[ Aufgabenbereiche > Jugend, Familie, Senioren, Soziales > Jugendamt ]