shadow_content_top
Logo Landkreis Forchheim
Website Landratsamt Forchheim
Fachbereich 23 - Amt für Jugend, Familie und Senioren


Landratsamt Forchheim, Amt für Jugend, Familie und Senioren, Beistandschaft
Postanschrift: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Dienststelle: Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim, Gebäude A, Ebene 3
Tel. 09191 / 86-2344
Fax. 09191 / 86-2308
E-Mail: jugendamt@lra-fo.de


Ihre Ansprechpartner:

Teamleitung
Herr Mäusbacher
09191 / 86-2344
Beistandschaft und Unterhalt
A bis Ge
Frau Hümmer
09191 / 86-2342
Gf bis Lo
Frau Osele
09191 / 86-2341
Lp bis Schul
Frau Eichner
09191 / 86-2349
Schum bis We
Frau Dorn
09191 / 86-2353
Wf bis Z
Herr Mäusbacher
09191 / 86-2344


Beratung in Unterhaltsfragen
Mütter und Väter, die allein für ein Kind oder einen Jugendlichen sorgen, haben Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei allen Fragen betreffend der:
  • Ausübung der Personensorge
  • Geltendmachung von Unterhalts- oder Unterhaltsersatzansprüchen des Kindes oder Jugendlichen
  • Geltendmachung eigener Unterhaltsansprüche der allein sorgeberechtigten Mutter nach § 1615 l BGB (sogenannter  Betreuungsunterhalt)
  • Abgabe einer Sorgeerklärung  

Junge Erwachsene bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres werden beraten bei der Geltendmachung ihrer Unterhaltsansprüche gegenüber ihren Eltern (siehe Infoblatt Volljährige).

Weiterhin bieten die Mitarbeiter des Amtes für Jugend, Familie und Senioren nach Geburt eines Kindes, dessen Eltern nicht verheiratet sind, der Mutter Beratung und Unterstützung an bei:

  • der Vaterschaftsfeststellung (freiwillige Anerkennung, Beurkundung, Klageverfahren et cetera.)
  • der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen (Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss et cetera.)

Informationen für nichtverheiratete Mütter zur Geburt des Kindes beinhaltet das Faltblatt "Zur Geburt Ihres Kindes".

Beistandschaft
Alleinsorgeberechtigte und - bei gemeinsamer Sorge - allein erziehende Elternteile können beim Amt für Jugend, Familie und Senioren schriftlich eine kostenlose Beistandschaft für ihr Kind beantragen. Dabei vertritt das Jugendamt das Kind gesetzlich bei der Feststelllung der Vaterschaft und/oder bei der Geltendmachung der Unterhaltsansprüche  des Kindes, führt notwendige Klageverfahren durch und betreibt, wenn erforderlich, die Zwangsvollstreckung.
Voraussetzung für die Führung der Beistandschaft ist, das das Kind minderjährig ist und seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat.

Durch die Beistandschaft wird das elterliche Sorgerecht nicht eingeschränkt. Die Beistandschaft kann durch schriftlichen Antrag des alleinsorgeberechtigten Elterteiles jederzeit beendet werden. Die Beistandschaft endet kraft Gesetzes, wenn das Kind volljährig wird beziehungsweise ins Ausland verzieht oder bei Erreichen der übertragenen Aufgaben (zum Beispiel Feststellung der Vaterschaft).


Infoblatt Volljährige (pdf)
Infoblatt "Zur Geburt Ihres Kindes" (pdf)

[ Aufgabenbereiche > Jugend, Familie, Senioren, Soziales > Jugendamt ]